Das Projekt "WG/3ZI/K/Bar - ein Haus für KünstlerInnen.Gäste.Freunde" findet seit September 2003 alle vier Wochen jeweils am Abend des zweiten Donnertags im Monat im Jacobihaus des Künstlervereins Malkasten statt. Die WG will dazu beitragen, dass sich Künstler treffen und sich mit der Öffentlichkeit wie auch untereinander austauschen. Das Gespräch ist das eigentliche Ziel. Die beiden Organisatoren Markus Ambach und Birgit Jensen laden dazu an jedem WG-Abend drei oder vier Künstler ein, deren Beiträge ein breites Spektrum von Themen und Medien möglich machen. Dabei entsteht ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm unterschiedlichster Genres. Bei vielen Aktionen in der WG wird auch das Publikum, dass zum größten Teil aus Künstlern besteht, Teil einer Versuchsanordnung. Die Aktionen in der WG unterscheiden sich häufig sehr von dem, was der Mainstream im Ausstellungsbetrieb vorgibt.

WG 10.5.2007, Discoteca Flaming Star
"el night porter und the radio"

wg/3zi/k/bar - ein Haus für KünstlerInnen.Gäste.Freunde
Treffen, Talken in 5 Zimmern
Gästezimmer: Gäste, Vortrag, Diskussion
Bibliothek: Lesung, News, schöner scheitern
Küche: Wer kocht was, curator's kitchen
Wohnen/TV: Video, Wohnen, TV
Bar: Trinken, Treffen, Talk


WG 9.11.2006, Andreas Techler mit "Gitarrentrainer"
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 



Café - Sencha - Sweets Die WG lässt eigens für den Festivalsonntag eine Bar vor dem Parkhaus im Malkastenpark entstehen. Hier zeigt Tamara Lorenz unter dem Titel »Das halbe Leben ansich« Viedeoprojektionen. Am Nachmittag geben die Band Killerstreet mit Rory Middleton, Delvis, Grizla und mystery drummer Stewert, sowie Burkart
Zeller von musik21 Konzerte.
 
Bar im Malkastenpark, Konzerte, Projektionen
So 12-18 Uhr |
wg/3zi/k/bar
Jacobistraße 6a, Mitte

www.wg3zikb.de
 

WG 9.11.2006, Volker Anding:
"Schade, dass ich das verpasst habe"

WG 9.11.2006, Thomas Putze: "Gitarrentrainer"