nüans ist ein Ausstellungsprojekt, das von Anna Heidenhain, Elmar Hermann und Maki Umehara organisiert wird. Das erste halbe Jahr war nüans in einem Ladenlokal in Oberbilk beheimatet. Grundsätzlich ist nüans aber nicht an einen Ort gebunden, sondern immer auf der Suche nach Möglichkeiten, die zu speziellen Präsentationen passen. Das Projekt ist interdisziplinär angelegt und auf wechselseitigen Austausch ausgerichtet. Künstler, Künstlergruppen, Wissenschaftler, Autoren, Schauspieler u.a. werden zu unterschiedlichen Themen eingeladen. Das jeweilige Konzept (Gruppenausstellung, Vortrag, Filmvorführung etc.) bestimmt die Form der Veranstaltung.

Februar 2007: turtle salon mit Michael Shamberg
Im April 2007 kam es zu einer Zusammenarbeit zwischen nüans und verschiedenen Künstlern aus dem Theaterbereich. In der Veranstaltungsreihe „igor lädt ein“ war nüans mit einigen theatralischen Gästen präsent. Diese Veranstaltung diente als Auftakt zur Veranstaltungsreihe „PROP – proud to be a vip“, die im Oktober mit einer Publikation abgeschlossen wird. Künstler aus den unterschiedlichsten Bereichen sind dazu eingeladen, sich selbst, ihre Arbeiten und nicht zuletzt das Publikum in exklusivem Ambiente an wechselnden Orten zu inszenieren. An dem „vierwände“-Wochenende wird nüans eine dreitägige Veranstaltung im öffentlichen Raum durchführen, die wahrscheinlich ohne vier Wände auskommen wird.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 



Kunst und Konzerte Was bedeutet Identität heute, da jeder sich selbst erfinden, verändern, vermarkten kann? Was steckt hinter den Fassaden der PROPS und VIPS, die uns von den Hochglanzmagazinen aus anlächeln? Die Wort-Arbeit von Lisa Busche, die direkt an der Tribüne im Hofgarten angebracht ist, beschäftigt sich spielerisch mit diesen Fragen und lässt die Besucher Rätsel raten.
Gabriele Horndasch wird eine Arbeit, die ursprünglich in Seoul/Korea entwickelt wurde, an den vorhandenen Fahnenmasten installieren. Eine Serie ausgedienter, mit koreanischen Zeichen bedruckter Werbestoffschilder ist teilweise übermalt und neu beschriftet worden.
Für ihre Arbeit »Cruising for a bruising« installiert Christiane Fochtmann mehrere Autos vor der Hofgartentribüne, deren Innenleben mit Sound und Licht bespielt sind. Am Freitagabend ab 19 Uhr werden die ›Raincoats‹ aus London die Autos als Bühne für ihren Auftritt benutzen: Gina Birch und Anna da Silva zählen zur Originalbesetzung dieser Frauen-Punk-Legende und geben ein exklusives Konzert im Düsseldorfer Hofgarten.
 
Installationen und Konzerte | Fr ab 19 Uhr, Sa bis 20 Uhr | Tribüne Hofgarten, Nähe Malkasten |
nüans

www.nuans.de